Die beste Unterstützung: eine Tochter schrieb "Sei tapfer" in den Schnee für ihre Mutter, die im Krankenhaus liegt

Michele ist eine glückliche Frau. Sie war in der Lage, von Guatemala in die Vereinigten Staaten zu reisen, um sich in der berühmten Cleveland Clinic einer Hirnkrebsbehandlung zu unterziehen. In ihrem Krankenzimmer erwartete sie eine bemerkenswerte Überraschung, die ihren Tag und den Tag aller, die sie sahen, erhellte.

Das Wort “Oligodendrogliom” ist schwer auszusprechen und noch schwerer zu verkraften als eine Krebsdiagnose. Als bei Michele diese Krebsform im dritten Stadium diagnostiziert wurde, rieten ihr die Ärzte in ihrer Heimat Guatemala, sich von Dr. Gene Barnett vom Cleveland Clinic Brain Tumor and Neuro-Oncology Center behandeln zu lassen.

Nachdem sie sich sowohl einer Strahlen- als auch einer Chemotherapie unterzogen hatte, zeigten die Testergebnisse, dass sich der Tumor nicht so verbesserte, wie alle gehofft hatten. Micheles Tochter, Dr. Maria Schambach, wusste, dass diese traurige Nachricht die Kraft ihrer Mutter schwächte und dass sie mehr Ermutigung brauchte, um ihren Kampf fortzusetzen. Maria ging sofort nach draußen und schrieb “Mom Be Brave” (Mama sei tapfer) in den Schnee und malte ein Bild mit einem Band der Krebskampagne darauf.

Dieses riesige Schild im Schnee war genau das, was der Arzt verordnet hatte. Marias Mutter, andere Patienten und das Krankenhauspersonal wurden dadurch ermutigt. Auf einer der sozialen Medienseiten der Cleveland Clinic hieß es, diese liebevolle Darstellung habe “ihre Herzen berührt”.

Quelle: apost.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Pures Glück: die einsamste Bärin sieht zum ersten Mal die alpine Natur

Die neugeborenen Jungtiere zeigten keine Lebenszeichen, aber der Mutterinstinkt der Tigerin bewirkte ein Wunder

Quelle