Ein Mann vermietete sein Haus an eine "Familie mit Babys", die eine wahre Müllhalde hinterließ

Wenn ein Vermieter ein Haus vermietet, erwartet er natürlich, dass er einen Gewinn erzielt, und nicht, dass es in eine echte Müllhalde verwandelt wird.

Aber das ist kein Alptraum, sondern die Realität.

Der Vermieter ist derzeit in Gesprächen mit einem Immobilienmakler.

Mitarbeiter der Agentur haben erklärt, dass es sich bei den Mietern des “beschädigten” Hauses um Personen handelt, die Wohngeld beziehen. Nun, die daraus resultierenden Mietrückstände sind bei dieser Kategorie von Bürgern üblich.

Der Vermieter sagte, dass nach diesen fahrlässigen Mietern fast 50 Säcke Müll entfernt wurden und das Haus komplett repariert werden musste.

Quelle: startface.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Bergleute entwässerten in der Wüste einen Salzsee und fanden unter einer Sandschicht am Grund zufällig ein Schiff voller Gold, Details

“Baby für immer”: Wie ein 32-jähriger Mann lebt, eingesperrt im Körper eines Kindes

Quelle