Neuer Bus, komplett mit Solarpanels ausgestattet, ist bereits auf den Straßen von München unterwegs

Kraftstoff sparen, Umweltverschmutzung reduzieren sind nur einige der Vorteile der Installation von Solarmodulen in Bussen des öffentlichen Nahverkehrs, und die Stadt München kauft sich damit ein Ticket in die Zukunft.

Sono Motors, das 2016 von drei deutschen Freunden gegründet wurde, ging 2021 an die Börse, indem es sein solarbetriebenes Sion-Auto verkaufte, das auch ein Energiespeichersystem für zu Hause ist.

Foto: goodnewsnetwork.org

In Zusammenarbeit mit den Münchner Verkehrsbetrieben (MVG) rollt der neue solarbetriebene Busanhänger bald auf Münchens Straßen. Die Solartechnologie von Sono bietet Einsparpotenziale von bis zu 2.500 Litern Diesel pro Bus und eine Reduzierung der lokalen CO2-Emissionen um 6,5 Tonnen pro Jahr.

Foto: goodnewsnetwork.org

Der Busanhänger wird an einen regulären Bus angehängt, um auf stark befahrenen Strecken zusätzliche Kapazität bereitzustellen. Normalerweise werden diese riesigen Anhänger mit Dieselkraftstoff betrieben.

Foto: goodnewsnetwork.org

20 PV-Module auf dem Dach stellen mehr als 2.000 Watt Leistung zur Verfügung, um die Batterie des Fahrzeugs und elektrische Verbraucher wie Heizung und Klimaanlage sowie Anhängerlenksysteme zu versorgen.

„Neben der Einsparung von Dieselkraftstoff sorgt die zusätzliche Leistung für eine Stabilisierung der Batteriestromversorgung, was die Batterielebensdauer verlängert und die Wartungskosten senkt“, so die Ingenieure.

Screenshot: YouTube / Sono Motors

Sono Motors Solar Technology kann auch in den Bus selbst integriert werden, um die Hochvoltbatterie des Elektrobusses zu unterstützen. Sono-Solarmodule werden erstmals im öffentlichen Verkehr eingesetzt.

Quelle: youtube-com, goodnewsnetwork.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Brite hat das kleinste Auto der Welt mit eigenen Händen gebaut und fährt damit zum Einkaufen

Bienenrettungsmission: Experten haben einen Roboterstock entwickelt, der Bienenvölker schützt

Quelle