Eine 77-jährige Frau hat aufgrund eines medizinischen Fehlers ihr ganzes Leben in der fremden Familie gelebt

Nach 77 Jahren fand die in den USA lebende Sandra Baronique Pine heraus, dass sie ihr ganzes Leben lang von Fremden aufgezogen worden war.

Es stellte sich heraus, dass nicht einmal ihre Eltern wussten, dass sie nicht ihre eigene Tochter war.

Wie konnte das passieren? Es handelte sich um einen banalen medizinischen Fehler, als zwei Neugeborene in der Entbindungsklinik vertauscht und anderen Müttern als ihren eigenen gegeben wurden.

Glücklicherweise gelang es Sandra, Verwandte zu finden. Und nun ist die Frau entschlossen, Gerechtigkeit zu üben und ihre Beziehung zu den Menschen zu verbessern, die sie nicht kennt, die ihr aber blutsverwandt sind.

Eines Tages beschloss die in Pennsylvania lebende Frau auf Wunsch ihrer Neffen, einen DNA-Test bei dem beliebten Dienst Ancestry.com zu machen.

Die Ergebnisse überraschten nicht nur Sandra, sondern auch ihre nahen Verwandten, die nicht blutsverwandt waren.

Der Test ergab, dass Sandra italienische Wurzeln hatte. Der Haken an der Sache war nur, dass die Eltern der 77-jährigen Frau reinrassige Slowaken waren.

Die ältere Frau nahm die Testergebnisse nicht ernst und dachte, es handele sich um eine Panne im Service.

Sie schob ihre Bedenken beiseite und führte ihr normales Leben weiter. Aber…

Manchmal gibt uns das Schicksal Zeichen, und zwar aus einem bestimmten Grund. Danach nutzte eine andere 77-jährige Frau, die im Nachbarstaat von Sandra lebte, ebenfalls Ancestry.com.

Und unerwartet für Debra Monaco-Zaffuto zeigten die Ergebnisse, dass sie eine Blutsschwester hat, von der sie natürlich nicht einmal wusste.

Ihre Eltern stammen aus Italien, lebten aber ihr ganzes bewusstes Leben lang in den USA in der Nachbarstadt Brockway, die 20 km von Sandras Wohnort entfernt ist.

Später stellte sich heraus, dass beide Frauen nicht nur am gleichen Tag, sondern auch in der gleichen Entbindungsklinik geboren wurden.

Es stellte sich heraus, dass die ursprünglichen Ergebnisse von Ancestry.com richtig waren. Und aufgrund eines medizinischen Fehlers wurde die Amerikanerin in die Familie eines anderen geboren.

Da wurde Sandra klar, warum sie als Kind so anders war als ihre (so genannten) Brüder und Schwestern. Sie hatten blonde Haare und blaue Augen, genau wie ihre Eltern. Und Baronique Pine hatte dunkles Haar und dunkle Augen.

Übrigens wurde die Frau als Kind oft verspottet und wegen der Unähnlichkeit ihrer Familie mit verletzenden Spitznamen belegt.

Nach einem persönlichen Treffen unterzogen sich Sandra und Debra wiederholten DNA-Tests, die die Ergebnisse der Website weiter bestätigten.

Die 77-jährige Frau plant nun, wieder Kontakt zu ihrer echten Verwandtschaft aufzunehmen, die sie durch einen banalen Fehler verloren hat.

Die Frau gestand, dass sie, obwohl sie und Debra so viele Jahre nichts voneinander gewusst hatten, sofort eine unsichtbare Verbindung zu ihr spürte, als sie sie traf.

Sandra gibt zu, dass sie und Debra seit Jahren keine Schwestern mehr waren, aber jetzt will sie diese neue Verwandtschaft bis zu ihrem Tod aufrechterhalten.

Quelle: mama-likes.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Menschen fuhren mehr als 2 500 Kilometer, um eine Katze aus dem Tierheim zu holen, die niemand wegen ihres Aussehens mitnehmen wollte

“Wir werden dich für immer lieben”: Cristiano Ronaldo gab den Verlust seines neugeborenen Sohnes bekannt

Quelle