Die Feuerwehr konnte einen Hund retten, der in der Kanalisation steckengeblieben war und dort viel Zeit verbrachte

In den Vereinigten Staaten, Georgia, beeilten sich Feuerwehrleute, einen Hund zu retten, der versehentlich in einem Regenwasserkanal stecken geblieben war. Das Tier hat dort viel Zeit verbracht und ist schon erschöpft!

Foto: petpop.cc

Die ganze Schwierigkeit bestand darin, dass das Rohr für erwachsene Männer zu klein war. Der Hund saß da ​​und kam nicht alleine raus. Niemand konnte das arme Tier herausziehen.

Foto: petpop.cc

Foto: petpop.cc

Glücklicherweise fanden erfahrene Feuerwehrleute einen Ausweg. Sie machten aus Seilen und Stangen ein Joch, um den Hund aus dem Rohr herauszuziehen.

Foto: petpop.cc

Um den Hals des Hundes wurde ein Halsband gefunden, auf dem jedoch keine Adresse stand. Nach der Rettung wurde der Hund in ein Tierheim gebracht, wo er von Tierärzten untersucht wurde.

Foto: petpop.cc

Nach der Untersuchung stellte sich heraus, dass es dem Hund gut geht, obwohl er sehr abgemagert und schmutzig war. Er wurde gefüttert und nun suchen die Retter seine alten Halter.

 

Quelle: petpop.cc, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Schäferhund wuchs mit dem Pferd auf und trennte sich für mehrere Jahre: der Halter hielt ihr Treffen mit der Kamera fest

Vor 6 Monaten ging eine Frau in die Berge und velief sich: sie aß, was sie finden konnte, und lebte in einem winzigen Zelt

Quelle