„Trotz des Unterschieds“: Wie eine 96,5 cm große Frau mit einem doppelt so großen Mann zusammenlebt

Eine Frau, die ihr zweites Kind mit ihrem Mann erwartet, hat offen über die grausamen Kommentare gesprochen, die sie von Online-Trollen erhalten hat, die ihre Beziehung verspotten. Jade und ihr Partner Todd verteidigten ihre Ehe und sagten, Kritiker hätten behauptet, dass es für eine kleine Person unangemessen sei, mit jemandem von durchschnittlicher Größe zusammen zu sein.

Todd, der die Pronomen „Sie“ verwendet, wurde ebenfalls ins Visier genommen, weil er nicht-binär war, nachdem er in Jades TikTok-Videos aufgetreten war. „Sie würden so viele negative Kommentare bekommen. Es war verrückt”, erklärte Jade. „Die Leute würden sagen: ‚Ist das ein Mann oder eine Frau? Das ist die androgynste Person, die ich je in meinem Leben gesehen habe.“

Die werdende Mutter fügte hinzu, dass viele Menschen Probleme mit ihrem Größenunterschied haben, weil sie klein sein mit kindlich assoziieren. Jade hat Chondrodysplasie, eine Reihe von Skeletterkrankungen, die durch Zwergwuchs und abnormale Körperproportionen gekennzeichnet sind.

„Ich habe Leute sagen lassen wie: „Ich denke, es ist unangebracht, dass jemand mit durchschnittlicher Größe mit einer kleinen Person zusammen ist“, sagte sie. „Sie sagen wie: „Sie sollten ins Gefängnis gehen“ – wie im Vergleich mich, ein Kind zu mögen.’ Todd glaubt, dass die Leute, die ihre Ehe in den sozialen Medien angreifen, „wahrscheinlich einfach nicht sehr glücklich mit sich selbst“ sind.

Das Paar traf sich auf Facebook, nachdem Jade Todds „lange, schöne Haare“ bemerkt hatte. „Ich hatte Todds Bild in meiner vorgeschlagenen Freundesliste gesehen und dachte: ‚Oh, sie sind irgendwie süß.‘ Ich habe das Gefühl, nachdem wir uns getroffen hatten, sollte es so sein “, erinnerte sie sich. „Ich dachte: ‚Ja, das ist meine Person.“ Nach acht Monaten ihrer Beziehung beschlossen sie zu heiraten.

Bevor sie sich das Ja-Wort gaben, gingen sie in einen Secondhand-Laden, um „billige kleine Ringe“ zu kaufen, die sie während ihrer Hochzeit tauschen konnten. „Das Wichtigste war, dass wir zusammen dort waren“, sagte Jade. Todd identifizierte sich nicht als nicht-binär, als sie das erste Mal zusammen waren, aber sie wussten, dass sie Jade gegenüber ehrlich über ihre Geschlechtsidentität sein mussten.

“Mir wurde klar, dass nicht-binär vielleicht etwas ist, das wirklich zu mir passt, als ich anfing, etwas darüber zu lernen”, erklärten sie. Jade fügte hinzu, dass sie völlig unterstützend sei und sagte: „Ich habe sie wissen lassen, dass ich immer noch hier bin, unabhängig davon, wie Sie sich identifizieren möchten. Ich liebe dich immer noch. Ich denke, es hätte uns vielleicht näher zusammengebracht, ehrlich.”

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

Der Junge strahlte vor Glück, als ein Kater in das Haus der Familie kam, nachdem er sein Haustier verloren hatte

Merkel hält ihre Entscheidung die Ukraine, in die Nato nicht aufzunehmen, immer noch für richtig, Details

Genozid in Europa: Aufnahmen aus Butcha wurden auf Titelseiten der großen Weltzeitungen veröffentlicht

Quelle