"Er hat mein Leben verändert": Eine Frau heilte ein Kätzchen, das wie ein Kuscheltier aussah

Alles begann damit, dass eine schildpattfarbene Katze und ein Wurf von Kätzchen in ein Tierheim in Broward County, Florida, USA, gebracht wurden.

Jemand hatte die Katze und die Kätzchen in einem großen Pappkarton draußen gelassen und fand sie bei einem Regenschauer, als die Tiere sehr nass wurden.

Amanda traf sich am nächsten Morgen mit den Neuankömmlingen in der Unterkunft.

“Die Mutterkatze wurde positiv auf FIV (feline Immunschwäche) getestet, war aber ansonsten gesund.

Ihre drei Kätzchen waren genauso flauschig wie die Mutter, aber eines sah ganz besonders aus.

Er hatte eine Mutation, die Katzenzüchter als Devon Rex bezeichnen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Vater der Kätzchen dieser Rasse angehörte.”

Devon Rex haben ein sehr kurzes Fell, das in kleinen Locken wächst. Ihre Schnurrhaare sind ebenfalls gekräuselt und ihre Ohren sind sehr groß. Devon Rex-Kätzchen sehen aus wie niedliche Kuscheltiere.

Amanda bot an, bei der Pflege der Kätzchen zu helfen, und in ihrer Obhut befand sich eines der ungewöhnlichen Kätzchen namens Meeseeks.

Meeseeks sah viel kleiner aus als seine Geschwister, und wegen seines kurzen Fells war ihm immer kalt und er suchte sich ein wärmeres Plätzchen, um sich an seine Geschwister und an die warme Seite seiner Mutter zu kuscheln.

Amanda nahm das Kätzchen mit zu sich nach Hause, und schon bald hing es so sehr an ihr, dass es ihr wie ein Schwanz auf den Fersen folgte. Doch diese Idylle währte nicht lange.

Ein paar Wochen später wurden sie auf eine gefährliche Viruserkrankung, die Panleukopenie, getestet, die bei allen Kätzchen des Wurfes festgestellt wurde. Für so kleine Kätzchen ist die Panleukopenie sehr oft tödlich.

Eine ganze Woche lang beobachtete und pflegte Amanda die Kätzchen Tag und Nacht, gab ihnen Medikamente und der ganze Wurf konnte die Krankheit überwinden, sogar die kleine Misyx! Und er fühlte sich noch mehr zu Amanda hingezogen.

Bald waren alle Kätzchen bereit, in dauerhafte Familien aufgenommen zu werden, und Amanda musste eine schwere Entscheidung treffen.

Freiwillige Helfer hängen immer sehr an den Kätzchen und Katzen, die sie versorgen und pflegen, und dann ist es schwer, sich von ihnen zu trennen.

Aber das ist notwendig, denn es ist unmöglich, sie alle gleichzeitig zu behalten.

Amanda hatte sich jedoch so sehr an Mousey gewöhnt, dass sie es nicht ertragen konnte, sich von ihm zu trennen, und so nahm sie das Kätzchen auf ihren Namen auf und wurde seine ständige Besitzerin.

Dies erwies sich als die richtige Entscheidung. Wenig später wurde festgestellt, dass das Kätzchen weitere Anomalien aufwies und weiter behandelt werden musste.

“Nach mehreren Besuchen beim Tierarzt wurde klar, dass er ohne Diagnose und Behandlung bald gestorben wäre.

Er erkrankte dreimal an einer Lungenentzündung und musste sich dann einer Laparotomie unterziehen, nach der ebenfalls ein Krebsverdacht bestand.

Schließlich wurde bei ihm die Diagnose “Feline gastrointestinale sklerosierende Fibroplasie” (FGESF) gestellt.

Dabei handelt es sich um eine relativ neue entzündliche Erkrankung, die die Fähigkeit beeinträchtigt, Nahrung im Magen-Darm-Trakt zurückzuhalten.

Und es ist eine Krankheit, mit der Misix für den Rest seines Lebens leben muss. Er wird regelmäßig untersucht und erhält je nach Bedarf B12-Injektionen und Medikamente gegen Übelkeit.

Misyx war von Anfang an ein zähes Kätzchen und ein echter Kämpfer, also denke ich, dass er auch in diesem Fall zurechtkommen wird”, sagt Amanda.

Es ist ein Jahr her, dass Kitten Meeks zu Amanda nach Hause kam. Amanda verehrt ihn und sagt, sie habe eine sehr enge Bindung zu ihm.

Die regelmäßige Pflege ihres kranken Kätzchens hat Amanda eine neue Perspektive für ihr Leben gegeben und sie genießt jeden Tag, den sie mit Misix verbringt.

Als Meeseyx erwachsen wurde, war sein kurzes, lockiges Haar nur im Gesicht und an den Füßen zu sehen, der Rest seines Körpers war fast nackt. Amanda kleidet Mixx also in warme Pullover.

Quelle: umbrella.green.com

Das könnte Sie auch interessieren:

“Papa, spiel mit uns”: Boxerwelpen lassen ihren Vater nicht in Ruhe

Dackel mit schwachen Pfoten wurde im Wald gelassen: Das Tier war an der Grenze des Lebens

 

Quelle